Fahrradtour

Mit dem Mountainbike durch die tunesische Sahara

Wer als Mountainbiker immer wieder auf der Suche nach neuen Strecken und Erlebnissen ist, sollte es unbedingt einmal mit der Sahara in Tunesien versuchen. Sicher, diese fällt so manchem vielleicht nicht als erstes ein, wenn es um atemberaubende und anspruchsvolle Strecken geht. Aber wer einmal hier war, wird begeistert sein. Die Wüste hat weitaus mehr zu bieten, als nur das Reiten auf Kamelen und Besichtigen von Oasen.
Mountainbike-Tour

Natürlich haben wir auch auf unserer Tour eine Oase besucht - unbedingt empfehlenswert ist der Genuss der frischen Orangen, die es hier gibt. Kein Vergleich zu den Früchten, die es zu Hause gibt.

Hinter Tatouin ging es ab ins Bergland mit den Tafelbergen. Hier sind schon einige Steigungen zu bewältigen, die nicht so ganz ohne sind. Ein bisschen Kondition sollte man schon mitbringen, mussten wir feststellen - aber die hatten wir Gott sei Dank. Für unterwegs und die Übernachtungen gibt es auch einen Tipp: Unbedingt warm anziehen! Der Sand kühlt hier so rasch aus und die Nächte sind zwar wunderschön und sternenklar, aber eben sehr kalt. Da hält sich der Spaß doch in Grenzen. Die Wüste ist eben nicht zu unterschätzen und ein gutes Maß an Planung und Vorbereitung sollte jeder walten lassen.

Die Sanddünenfelder in Tunesien - die sich übrigens bis nach Algerien ziehen - sind riesig und wer hier radelt bekommt rasch das Gefühl, dass die Strecke nicht mehr enden will. Auch dann, wenn die Teerstraße endet, die durch die Oase geführt hat. Mit dem Mountainbike kommt man zwar ein Stück weiter, aber irgendwann ist für jeden das Schieben angesagt. Das ist anstrengend und kräftezehrend, außerdem hat uns doch recht schnell die Motivation verlassen. Wer will schon ewig durch die Gegend schieben? Überall ist Sand, in den Schuhen, in der Kleidung, in allen wichtigen Teilen des Rades und überhaupt... So hatten wir uns das nicht vorgestellt! Im Nachhinein sind wir natürlich froh und auch ein bisschen stolz, auch solche harten Teile der Strecke mit dem Mountainbike bewältigt zu haben und haben sogar Lust bekommen, eine ähnliche Tour noch einmal zu machen.

Wer sich für einige Orte interessiert und in diesen oder um dieselben radeln möchte, dem seien Douz und Tunis empfohlen. Die Sahara ist dann immer noch nah genug, wird aber eben nicht hautnah erfahren.

Wir sind übrigens froh, die Tour nicht für die geplanten drei Wochen unternommen zu haben, denn so sportlich sind wir nun doch wieder nicht. Wer aber ein wenig kämpferisch veranlagt ist, der sollte sich unbedingt genügend Zeit mitnehmen, denn die Tour durch Tunesien ist wirklich empfehlenswert.

Unser Dank gilt vor allem auch Toms Bike Corner – dem Rosenheimer Mountainbike Shop – für die super Beratung bei der Wahl unserer Ausrüstung und den genialen Evoc Transporttaschen.

Erlebnisbericht von Niels M. aus Hamburg.