Bergoase

Bergoase Tamerza

Bevor wir mit dem Jeep in Richtung Bergoase aufbrachen, besichtigten wir mit der Pferdekutsche noch das Bled el Djerid (Land der Palmenzweige) in Tozeur. Diese sich unmittelbar an die Stadt anschließende Oase liefert mit ca. 200 000 Bäumen die besten Datteln des Landes.

Tozeur 1

Die Bewässerung erfolgt durch die Quelle Rais El Aioun, deren Wasser durch ein 600 Jahre altes Bewässerungssystem in die einzelnen Gärten geleitet wird. Neben Dattelpalmen werden hier noch eine Unzahl an anderen Gemüse- und Obstpflanzen im sogenannten Stockwerksbau angepflanzt.

Tozeur 2

Unter anderem durften wir auch Zeuge einer Dattelpalmen-Bekletterung werden, die allerdings mit einer kleinen Spende belohnt werden musste/sollte. Nach dieser etwa einstündigen Tour ging es dann zu den Jeeps, die uns mit bis zu 150 km/h auf mehr oder weniger befestigten Wüstenstraßen zur Bergoase Tamerza brachten.

Tamerza 1

Diese an der algerischen Grenze gelegene Bergoase gilt als die schönste in dieser Gegend. Entlang des teilweise ausgetrockneten Flussbettes gelangt man zu einem kleinen Wasserfall sowie zu einer nur wenige 100 Meter entfernten Grotte.

Tamerza 2

Leider geben die Palmen entlang des Flüsschens nur bedingt Schatten, so dass uns schon nach kürzester Zeit das Wasser am Körper herunter lief.

Tamerza 3

Aber der schweißtreibende Aufstieg zum Gipfel des angrenzenden Berges wurde mit einer faszinierenden Aussicht belohnt.

Tamerza 4

Schier endlos konnten wir über das Städtchen Tamerza hinweg in die Wüste schauen...

Tamerza 5

Die Stadt Tamerza wurde von den Römern als Befestigung der südliche Grenzlinie gegründet. Das alte Tamerza wurde nach einem schweren Regenfall vom angeschwollenen Bergbach fast vollständig zerstört. Im Vordergrund des obigen Bildes sieht man noch die übrig gebliebenen Ruinen.